Wie kleine unscheinbare Dinge Großes bewirken können

„Verachte nicht den Tag kleiner Anfänge!“ Sacharia 4,10
Wir wissen aus der Chaosforschung:
Ein einziger Schmetterlingsschlag kann einen Taifun auslösen!
Der Schmetterling macht es ja nicht durch seine eigene Kraftanstrengung. NEIN!
Er ist in eine Situation/Wetterlage hineingekommen, die auf der Kippe steht.
Kleine Effekte können sich hier gegenseitig aufschaukeln und es entsteht ein Sturm.

1982 treffen sich in der Leipziger Nikolaikirche jeden Montag Christen zum 17-Uhr Friedensgebet. Es sind nur ein paar wenige, aber treue erwartungsvolle Beter.
1988 wächst die Teilnehmerzahl auf mehrere Hundert Menschen.
Als DDR-Geheimpolizisten am 4.9.1989 bei einer kleinen Demo einschreiten, kommen die ersten „Stasi raus!“ Rufe. BRD-Kamerateams – wegen der Leipziger Buchmesse vor Ort – filmen die Szene. Die Bilder laufen als Top-Meldung in der Tagesschau. Die Montagsdemo erhält danach enormen Zulauf – bis zu 300.000 Menschen.
Die Gebete reißen die Mauer nieder:
Am 9.11.89 fällt der „eiserne Vorhang“
Am 3.10. 90 erlebt Deutschland das Wunder der friedlichen Wiedervereinigung.
Nichts ist so revolutionär und kraftvoll, wie eine Vision deren Zeit (Kairos) gekommen ist!

Aktuellstes Beispiel:
Die 16-jährige Schülerin Greta Thunberg begann am 20. August 2018 mit ihrem Protest unter dem Motto „Schulstreik für das Klima“ vor dem schwedischen Reichstag. Seitdem demonstriert die am Asperger-Syndrom leidende Tochter einer schwedischen Opernsängerin jeden Freitag. Innerhalb weniger Wochen wird daraus eine globale Schülerbewegung unter dem Hashtag #fridaysforfuture.
Thunberg: „Ich finde, dass es großartig ist, dass eine kleine Aktion so etwas auslösen kann. Ich glaube, dass ich den richtigen Zeitpunkt getroffen habe.“

Ein Lächeln, ein Lob, eine Ermutigung, ein Impuls, ein Segen, ein glaubensvolles Gebet …
im richtigen Moment kann große Auswirkungen haben.
„Das Gebet eines Menschen, der sich nach Gottes Willen richtet, kann viel bewirken.“
Jakobus 5,16

Gott hat auch in unserem Alltag solche Momente vorbereitet und will uns an solche Tipping Points führen,
wo – oft von uns unbemerkt – Großes, Ewigkeitsbedeutendes im Reich Gottes entstehen kann.
(vgl. Epheser 2,10)

Lasst uns in dieser Zeit vor Ostern zuerst seine Nähe suchen und erwarten dass unser kleiner – vom Heiligen Geist inspirierter – Anfang in der Schule einen geistlichen Sturm in Menschenherzen auslösen kann.

Teile diesen Beitrag