He had a dream …

In diesem Traum hatte ein Lehrer eine Begegnung nach seinem Tod mit Jesus im Himmel.

Jesus fragte ihn liebevoll wertschätzend:
„Mein treuer Freund, was denkst du: Wie viele Schüler hast du mit mir in Beziehung gebracht?

Der Lehrer dachte an seine vielen – in seinen Augen vergeblichen – Bemühungen die Schüler neugierig auf Jesus zu machen und sagte: „Ich hoffe es waren wenigstens 5 Personen, die ich auf dich hinweisen konnte.“

Jesus sagte schmunzelnd: „Viel mehr!“
Lehrer: „Waren es vielleicht 10?“
Jesus: „Viel mehr!“
Lehrer: „Waren es vielleicht 20?“
Jesus: „Viel mehr!
Lehrer: Viel mehr als 20 Schüler – das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen!“

Jesus nahm ihn an die Hand und sagte: „Komm mit mir mein treuer Freund!“
Er führte ihn an eine Tür hinter der sich ein großer Saal befand.
Er hörte viele Stimmen hinter der Tür.
Jesu öffnete die Tür und führte ihn auf die Bühne des himmlischen Thronsaales.

Als die Menschen die beiden bemerkten, wurde es ehrfurchtsvoll leise.

Der festlich geschmückte Saal war riesig: Menschen, soweit sein Auge reichte.
Die meisten der strahlenden Gesichter kamen ihm irgendwie seltsam bekannt vor . . .
Die Menschen im himmlischen Thronsaal standen auf und begannen zu applaudieren.

Es war ihm peinlich und er schaute ganz verlegen auf Jesus und fragte:
„Was passiert hier?“
Jesus: “Das sind die Menschen, für die du in deinem Leben gebetet hast, dass sie mich kennenlernen.
Ich habe dein Herzensgebet erhört! Das ist unsere gemeinsame Ernte. Dein Schatz in Ewigkeit!

Der Lehrer war völlig überwältigt und Tränen der Freude liefen ihm über die Wangen.
„Wenn ich das nur zu meinen Lebzeiten schon gewusst hätte, ich wäre jeden Tag voller Vorfreude und mit einem Lächeln  in meine Schule gegangen…“

In dem Moment wachte er auf und dachte über seinen Traum nach.

An diesem Morgen wunderten sich seine Schüler über ihren Lehrer:
Eine Schülerin fragte:  „Haben sie heute Morgen einen Glückskeks gegessen, sie lächeln die ganze Zeit?“

Teile diesen Beitrag