ROLLS-ROYCE MOTER UND GOTTES VERGEBUNG

Ein reicher Geschäftsmann kaufte sich einen teuren Rolls-Royce Silver Shadow mit dem Argument: „Ein Silver Shadow ist das einzige Auto, das ich mir leisten kann, weil es niemals liegen bleibt.“

Aber auf der Fahrt zu einem wichtigen Termin in einer abgelegenen Gegend in Schottland passierte das Unvorstellbare: Der Motor des teuren Autos versagte seinen Dienst. Nach einem Anruf bei der Service-Hotline meldete sich eine freundliche Stimme:

„Bitte bleiben Sie bei ihrem Wagen, Ihnen wird geholfen!“

Nach einer Stunde kam ein Hubschrauber mit einem Serviceteam, tauschte kurzer Hand den Motor, entschuldigte sich höflich für die Unannehmlichkeiten und flog wieder davon.

„Das wird wohl teuer werden“, dachte sich der erstaunte Geschäftsmann.

Doch auch Monate später kam keine Rechnung der Firma. Er rief erneut die Service-Hotline an und erzählte dem freundliche Herrn am Servicetelefon die Geschichte.

„Welcher Motorschaden?
Das kommt bei einem Rolls-Royce Silver Shadow nicht vor, da müssen sie sich täuschen, mir liegt nichts vor.“

Im Himmel werde ich mal Gott fragen:

„Mensch Gott, habe ich dich mit meinen vielen Sünden nicht ermüdet und enttäuscht?“
Da antwortet Gott nur kurz: „Welche Sünden? Mir liegt bei dir nichts vor!“

(vgl. Psalm 51,9-11; 103,12; Jesaja 44,22)

2018-08-26T21:33:25+00:00